Eine Initiative vom Bürgerbund Bonn e.V.

jazubonn » FB Titel Herzlichen Dank scaled

Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern in Bonn für Ihre Stimme für den BBB. Wir freuen uns über das tolle Wahlergebnis und 40% Stimmenzuwachs. Fast 10.000 Menschen haben uns in Bonn ihr Vertrauen ausgesprochen! Herzlichen Dank Bonn!

Bis zur Wahl sind es noch

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Der nächste Termin
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Keine Ereignisse

Mit herz

und verstand

für bonn

Liebe Bonnerinnen, liebe Bonner!
Am 13. September sind Kommunalwahlen in Bonn!
Sie entscheiden darüber, wer in den nächsten Jahren die Verantwortung für unsere Stadt übernimmt.
Leider ist in den letzten Jahren in Bonn sehr viel schief gelaufen. Der Schuldenberg ist auf 2 Mrd. Euro gewachsen und der Sanierungsstau an unseren öffentlichen Gebäuden und Plätzen liegt bei 500 Mio. Euro.
Beispiele für das häufig unprofessionelle, erfolglose und konzeptlose Agieren der amtierenden Koalition im Bonner Stadtrat gibt es mehr als genug:
Das alltägliche Verkehrschaos auf Bonns Straßen, Bauskandale (u.a. „Urban Soul“ und Beethovenhalle) mit massiven Mehrkosten für die Bonner Steuerzahler, Schwimmbad-Desaster u.v.a.m.
Das muss sich ändern! Wir sind der Überzeugung Bonn hat besseres verdient, als CDU, Grüne, SPD und FDP anzubieten haben.
Der BBB ist keine Partei! Der BBB ist unabhängig! Der BBB achtet besonders parteipolitische Neutralität und Ideologiefreiheit!
Wir konzentrieren uns zu 100% auf die Angelegenheiten der Stadt Bonn.
Es ist Zeit für einen Politikwechsel in Bonn, der sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientiert und mit Vernunft Lösungen für unsere Stadt herbeiführt.
Sagen Sie „JA ZU BONN“!

jazubonn » jazubonn logo 1
jazubonn » herzlichen dank jazubonn schwarz e1590104285788
jazubonn » bbb logo klein 1

Unser OB-Kandidat für Bonn

Liebe Bonnerinnen, liebe Bonner!

Mein Name ist Christoph Manka. Freunde und Bekannte sagen einfach „Teddy“.
Erfahren Sie hier mehr über mich. 

Herzlichst Ihr

jazubonn » Manka unterschrift weiss

Unterstützen Sie uns jetzt!

Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie und durch eine Spende.

jazubonn » BBB Button Promotion Header

Unser Blog!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

23 Feb 2021, 17:21

... Mehr sehen Weniger sehen

jazubonn » placeholder

Kommentare auf Facebook

So schön!!😊

06 Feb 2021, 14:40

+++ RADEntscheid in Bonn:
Fahrrad JA, unseriöse Symbolpolitik NEIN +++

Sehr viele Bonner und Bonnerinnen fahren häufig und gerne Fahrrad! Insbesondere im Frühjahr und in den Sommermonaten ist das Fahrrad wohl das beliebteste Verkehrsmittel in Bonn. Der BBB begrüßt das ausdrücklich.
Auch und insbesondere das lange Rheinufer, der Kottenforst, die Sieg und das Siebengebirge stehen für Fahrradfahrer hoch im Kurs. Ein Ausbau und Verbesserung des Radverkehrs-Netzes in Bonn ist eine gute Idee, die der BBB ausdrücklich unterstützt!

ABER wir fragen uns: Wo will die neue OB Katja Dörner 63.500.000 Euro hernehmen, um dieses Projekt zu finanzieren?

Bonn ist chronisch pleite und hat bereits (noch ohne die Berücksichtigung der Steuerausfälle durch die Corona-Pademie mehr als. 2.000.000.000 (!) Euro Schulden. Das sind ca. 6.250 Euro Schulden pro Einwohner (ohne Schulden von Land und Bund!).

Deswegen gehört es zur Wahrheit dazu, dass dieses Projekt derzeit einfach nicht finanzierbar ist! Da klaffen Wunschdenken und Wirklichkeit ganz weit auseinander!

Es gibt sehr viele wichtige Projekte in Bonn, die schon viel länger in Bonn auf der Agenda stehen und Priorität haben. Dazu gehört die Sanierung der Bäder, der Schulen und Sportanlagen, der Neubau der Bad Godesberger Stadthalle usw.

Unser Fazit:
Dieses Projekt ist einfach unseriös und nicht viel mehr als eine symbolische Absichtserklärung. Wir empfehlen der neuen Bonner Stadtregierung (GRÜNE, SPD; LINKE, VOLT), sich zunächst einmal mit den akuten Problemen in Bonn und deren Finanzierung zu beschäftigen. Dazu gehören u.a die oben aufgeführten Probleme sowie den stark gebeutelten Bonner Einzelhandel unter die Arme zu greifen, der es nach der Corona-Krise sehr schwer haben wird. Von den den fehlenenden zukünftigen Steuereinnahmen mal ganz abgesehen.

Wir hätten es für angemessen gefunden, die gesamte Bonner Bürgerschaft im Rahmen eines Bürgerentscheides direkt über das Ansinnen der Initiative abstimmen zu lassen. Demokratische Mitbestimmung scheinen aber bei GRÜNEN, SPD & Co nicht sehr hoch im Kurs zu stehen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße

Ihr/Euer “Ja zu Bonn“-Team.
... Mehr sehen Weniger sehen

+++ RADEntscheid in Bonn: 
Fahrrad JA, unseriöse Symbolpolitik NEIN  +++

Sehr viele Bonner und Bonnerinnen fahren häufig und gerne Fahrrad! Insbesondere im Frühjahr und in den Sommermonaten ist das Fahrrad wohl das beliebteste Verkehrsmittel in Bonn. Der BBB begrüßt das ausdrücklich. 
Auch und insbesondere das lange Rheinufer, der Kottenforst, die Sieg und das Siebengebirge stehen für Fahrradfahrer hoch im Kurs. Ein Ausbau und Verbesserung des Radverkehrs-Netzes in Bonn ist eine gute Idee, die der BBB ausdrücklich unterstützt!

ABER wir fragen uns: Wo will die neue OB Katja Dörner 63.500.000 Euro hernehmen, um dieses Projekt zu finanzieren?

Bonn ist chronisch pleite und hat bereits (noch ohne die Berücksichtigung der Steuerausfälle durch die Corona-Pademie mehr als. 2.000.000.000 (!) Euro Schulden. Das sind ca. 6.250 Euro Schulden pro Einwohner (ohne Schulden von Land und Bund!).

Deswegen gehört es zur Wahrheit dazu, dass dieses Projekt derzeit einfach nicht finanzierbar ist! Da klaffen Wunschdenken und Wirklichkeit ganz weit auseinander! 

Es gibt sehr viele wichtige Projekte in Bonn, die schon viel länger in Bonn auf der Agenda stehen und Priorität haben. Dazu gehört die Sanierung der Bäder, der Schulen und Sportanlagen, der Neubau der Bad Godesberger Stadthalle usw.

Unser Fazit:
Dieses Projekt ist einfach unseriös und nicht viel mehr als eine symbolische Absichtserklärung. Wir empfehlen der neuen Bonner Stadtregierung (GRÜNE, SPD; LINKE, VOLT), sich zunächst einmal mit den akuten Problemen in Bonn und deren Finanzierung zu beschäftigen. Dazu gehören u.a die oben aufgeführten Probleme sowie den stark gebeutelten Bonner Einzelhandel unter die Arme zu greifen, der es nach der Corona-Krise sehr schwer haben wird. Von den den fehlenenden zukünftigen Steuereinnahmen mal ganz abgesehen.

Wir hätten es für angemessen gefunden, die gesamte Bonner Bürgerschaft im Rahmen eines Bürgerentscheides direkt über das Ansinnen der Initiative abstimmen zu lassen. Demokratische Mitbestimmung scheinen aber bei GRÜNEN, SPD & Co nicht sehr hoch im Kurs zu stehen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße

Ihr/Euer “Ja zu Bonn“-Team.

Kommentare auf Facebook

jein -Fahrradwege ja aber das entlastet nicht den Verkehr denn wer auf sein Auto angewiesen ist wie ich - der fährt weiter Auto. Es sei denn die Stadtwerke würde mit Bus und Bahn so preiswert das ich kein Auto brauche !!

05 Feb 2021, 15:28

+++ HEUTE um 17 Uhr +++
Wer sich für das heutige digitale Bürgerforum (Zoom) des BBB noch nicht angemeldet hat, kann das gerne noch tun.

WICHTIG: Bei Interesse bitte einfach eine kurze Email an [email protected] schicken.

Die Zugangsdaten für die Zoom-Konferenz schicken wir Ihnen/Euch dann zu.

Wir freuen uns auf unser erstes digitales BÜRGERFORUM!
Herzlich willkommen!

Ihr/Euer “JA zu Bonn“-Team

PS: Happy weekend ! 🌤🚴‍♀️🙂

BBB-BürgerForum05 Feb 2021, 17:00BonnAm Freitag, den 05. Februar (17 bis 18 Uhr) findet das erste digitale BBB-BÜRGERFORUM in diesem Jahr statt.

Sie haben die Möglichkeit unserem Stadtverordneten und Vize-Fraktionsvorsitzenden, Johannes Schott, ihre Fragen zu Bonner Themen und zu stellen.

Das BÜRGERFORUM findet auf der Plattform "Zoom" statt. Bitte melden Sie sich per Email an:

(Ihren Namen, Vornamen und Email-Adresse bitte an folgende Email-Adresse schicken: [email protected])

Wir schicken Ihnen nach Eingang Ihrer Email entsprechenden Zugangsdaten.

Wir freuen uns auf Sie und ein interessantes BBB-BÜRGERFORUM!
... Mehr sehen Weniger sehen

BBB-BürgerForum

02 Feb 2021, 16:50

BBB-BürgerForum05 Feb 2021, 17:00BonnAm Freitag, den 05. Februar (17 bis 18 Uhr) findet das erste digitale BBB-BÜRGERFORUM in diesem Jahr statt.

Sie haben die Möglichkeit unserem Stadtverordneten und Vize-Fraktionsvorsitzenden, Johannes Schott, ihre Fragen zu Bonner Themen und zu stellen.

Das BÜRGERFORUM findet auf der Plattform "Zoom" statt. Bitte melden Sie sich per Email an:

(Ihren Namen, Vornamen und Email-Adresse bitte an folgende Email-Adresse schicken: [email protected])

Wir schicken Ihnen nach Eingang Ihrer Email entsprechenden Zugangsdaten.

Wir freuen uns auf Sie und ein interessantes BBB-BÜRGERFORUM!
... Mehr sehen Weniger sehen

BBB-BürgerForum

02 Feb 2021, 15:57

... Mehr sehen Weniger sehen

jazubonn » placeholder
Mehr laden

Unsere Agenda für die 20er Jahre

Wir – der Bürger Bund Bonn (BBB) – wollen Bonn als liebenswerte Heimat erhalten und positiv die Zukunft unserer wunderschönen Stadt gestalten. Dafür haben wir das „Aktionsprogramm für Bonn“ erarbeitet! 

jazubonn » unsere agenda ja zu bonn

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.yumpu.com zu laden.

Inhalt laden

1.

„JA zur Bürgermeinung!“

Wir wollen eine Politik, die sich an den Bedürfnissen der Bürger und Bürgerinnen orientiert. Bürgerbeteiligungen müssen in Bonn wieder sinnvoll gestaltet werden. Die Meinung der Menschen in unserer Stadt muss wieder ernst genommen werden und bestimmend für die Politik sein.

2.

„JA zu einem ausgeglichenen Haushalt!“

Ein Ende der Schuldenmacherei durch Umsicht, Sparsamkeit und den Verzicht auf sinnlose Prestigeprojekte.

Steuererhöhungen, um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen lehnen wir ab.

3.

„JA zum Berlin/Bonn-Gesetz!“

Der Status von Bonn als Bundesstadt muss erhalten bleiben.
Er ist wichtig für die weitere Entwicklung unserer Stadt. Nur deshalb haben sich viele neue Organisationen und Firmen angesiedelt.
Das Schöne in Bonn muss bewahrt bleiben.

4.

„JA zu Bonn als lebenswerter Heimat!“

Bauen für die Menschen und nicht für Investoren.
Wir sagen Ja zu bezahlbaren Wohnraum, aber nicht auf Kosten von Klimaschutz und Gesundheit.

5.

„JA zu Klima und Umwelt!“

Eine Umweltpolitik, die wirksam ist. Die tatsächlich zu weniger Umweltbelastungen führt. Ideologisch motivierte Verbote lehnen wir ab.

Der Schutz von Grün und Freiflächen sowie Landschafts- und Naturschutz- gebiete muss gewährt sein.

6.

„JA zum Ende des Verkehrschaos!“

Ein Ende des Verkehrschaos. Dafür ist uns ein zuverlässiger und günstiger ÖPNV genauso wichtig wie die Grüne Welle für Autos.

Mit dem Rad und zu Fuß soll jeder sicher durch die Stadt kommen.

7.

„JA zur Stärkung des Mittel- stands und zu Gewerbegebieten!“

Wir werden Gewerbeflächen erhalten. Handwerker und andere Gewerbetreibende sollen auch in Zukunft einen Platz in Bonn haben. Wir brauchen mehr als immer nur Büros.

8.

„JA zur Schul-Vielfalt!“

Die Sanierung von Schulgebäuden und Sportanlagen muss angegangen werden. Ein weiterer Verfall führt nur zu hohen Kosten.

9.

„JA zum Sport!“

Für uns haben der Erhalt und die Sanierung stadtteilnaher Sport und Schwimmstätten Priorität.

Sportstätten müssen mit dem Bedarf wachsen. Schwimmbäder dürfen nicht weiter vernachlässigt werden.

10.

„Ja zu Sicherheit und Sauberkeit!“

Bonn gehört zu den 10 gefährlichsten Städten in Deutschland. Wir fordern mehr Präsenz von Polizei und Ordnungsamt! Für Sicherheit zu sorgen ist eine Kernaufgabe der öffentlichen Hand.

Überfüllte Mülleimer, schlecht gepflegte Grünflächen und Park- anlagen sowie Graffiti an vielen Wänden darf es in Bonn nicht mehr geben!. Wir wollen eine höhere Frequenz bei Pflege-und Reinigungsarbeiten erreichen. Wir fordern die konsequente Verfolgung und Bestrafung von Straftätern.

11.

„JA zu lückenloser Aufklärung von Bauskandalen!“

Bauskandale mit massiven finanziellen Belastungen für die Bonner sind an der Tagesordnung in unserer Stadt.
Damit muss endlich Schluss sein! Wir werden für strengere Vorgaben und regelmäßige und intensivere Kontrollen bei der Planung und bei der Vertragsgestaltung von Bauprojekten sorgen. Das entlastet den Bonner Haushalt.

12.

„JA zu Kultur und Geschichte!“

Bonn gehört zu den attraktivsten Kultursstädten Europas! Wir fordern dieses historische Erbe zu pflegen und zu Schützen. Dazu gehört auch die Erinnerung an die Geschichte der „Bonner Republik“, die sehr vielen Bundesbürgern präsent ist und Bonn in der Welt bekannt gemacht hat.

Kultur- und Open-Air Veranstaltungen begrüßen wir ausdrücklich. Diese müssen jedoch im Einklang mit dem Umweltschutz sowie im fairen Ausgleich mit den Interessen der Anwohner stehen.

13.

„JA zu Sozial!“

Die Vielfalt der Menschen macht Bonn so einzigartig und lebenswert! Die Integration soll gezielt unterstützt und gefördert werden. Die Entstehung von Parallelgesellschaften lehnen wir ab! Integration darf keine Einbahnstraße sein.

Die Angebote für junge Familien, ältere Menschen und Hilfsbedürftige müssen ausgebaut werden. Das wichtige Ehrenamt muss gezielt gefördert und aufgewertet werden!

14.

„JA zu unseren Stadtzentren!“

Bonn besteht aus vier Stadtbezirken. Wir treten für die ausgewogene und faire Gleichbehandlung der Stadtbezirke ein! Bürgernähe und kurze Wege für die Bürger sind uns sehr wichtig.

Der Mix aus Wohn-und Geschäftsbereichen muss ausgewogen sein. Der Einzelhandel soll gestärkt werden!

15.

„JA zur Digitalisierung!“

Digitalisierung kann das Leben für die Bonner und Bonnerinnen erheblich vereinfachen.
Wir sehen großes Potential darin Bürgerdienste durch digitale Angebote attraktiver zu machen.

Wir sehen hier auch Chancen für städtische Mitarbeiter Familie und Beruf besserer zu vereinbaren.
Wir setzen uns weiterhin vehement für den Breitbandausbau ein.

Alle Kandidaten der Wahlbezirke

Hier stellen wir Ihnen alle Kandidaten vor.

jazubonn » Dr Philipp Bender

Wahlbezirk 1

Bonn-Zentrum

Dr. Philipp Bender

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

jazubonn » jazubonn Callsen 1

Wahlbezirk 2

Bonn-Castell/ Rheindorf-Süd

H.P. Callsen

Designer

jazubonn » Jazubonn B Weidmann 1

Wahlbezirk 3

Innere Nordstadt

Benedict Weidmann

Ingenieur (B.Eng.)

jazubonn » Jazubonn V Weidmann 1

wahlbezirk 4

Baumschulviertel/ Südstadt

Dr. Albert Weidmann

Chemiker

jazubonn » jazubonn hennigs 1

Wahlbezirk 5

Neu-Tannenbusch-Buschdorf

Monika Hennigs

Diplom-Verwaltungswirtin (FH) Beamtin im Vorruhestand.

jazubonn » B4E04A52 DCB7 4270 AA46 F718FA1791C9

Wahlbezirk 6

Auerberg/ Graurheindorf

Arne Horn

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

jazubonn » Rainer Gohlke

Wahlbezirk 7

Tannenbusch

Rainer Gohlke

Rechtsanwalt

jazubonn » jazubonn fahrenholz 1

wahlbezirk 9

Endenich 1

Thomas Fahrenholtz

Schriftsteller, freier Übersetzer

jazubonn » Robert Viebahn

Wahlbezirk 10

Poppelsdorf

Robert Viebahn

Student

jazubonn » jazubonn mutinelli 1

Wahlbezirk 11

Kessenich

Alfred Mutinelli

Dipl. Ing. i. R.

jazubonn » jazubonn manka 1

Wahlbezirk 12

Dottendorf/Gronau 

Dr. Christoph Manka

Arzt

jazubonn » Uwe SCHMITZ

Wahlbezirk 13

Äußere Nordstadt

Uwe Schmitz

Angestellter

jazubonn » Jazubonn N Weidmann 1

wahlbezirk 14

Endenich 2

Nicholas Weidmann

Ingenieur (B.Eng.)

jazubonn » A0103B01 83A4 46B3 85F4 91BB6D9674CC

Wahlbezirk 15

Venusberg/ Ippendorf

Johannes Schott

Marketingmanager

jazubonn » jazubonn siekmann steffens 1

Wahlbezirk 16

Röttgen/Ückesdorf

Christine Siekmann-Steffens

Wissenschaftliche Mitarbeiterin i.R.

jazubonn » jazubonn Bader 1

Wahlbezirk 21

Friesdorf

Werner Bader

Buchprüfer i.R.

jazubonn » Michael Rosenbaum

Wahlbezirk 22

Villenviertel/ Rüngsdorf

Michael Rosenbaum

Dipl.-Kaufmann

jazubonn » jazubonn wahlbröhl 1

wahlbezirk 23

Plittersdorf / Hochkreuz

Reinhold Walbröl

Dipl.-Ing. i.R.

jazubonn » Düren Walter

Wahlbezirk 24

Bad Godesberg Mitte

Walter Düren

Selbstständig

jazubonn » jazubonn Acar 1

Wahlbezirk 25

Heiderhof/ Muffendorf

Jutta Acar

Beamtin im engagierten Vorruhestand

jazubonn » Jazubonn Schmitt

Wahlbezirk 26

Pennenfeld/ Lannesdorf

Marcel Schmitt

Karosserie- und Fahrzeugbauer

jazubonn » jazubonn wolter stefan 1

Wahlbezirk 27

Mehlem

Stefan Wolter

Diplom-Betriebswirt (FH) Marketing-Manager

jazubonn » jazubonn peter kern 1

wahlbezirk 31

Beuel Zentrum

Peter Kern

Dipl.-Ingenieur, i.R.

jazubonn » jazubonn golob 1

Wahlbezirk 32

Schwarzrheindorf/ Combahn 

Wilfried Golob

Dipl.-Ing., i.R.

jazubonn » Kurschilgen

Wahlbezirk 33

Pützchen/
Bechlinghoven/
Holtdorf/
Ungarten

Alfred Kurschilgen

Beamter i.R.

jazubonn » Boeckelheide

Wahlbezirk 34

Beuel Süd/ Limperich

Thomas Böckelheide

Dipl. Sozialarbeiter

jazubonn » jazubonn kern 1

Wahlbezirk 35

Holzlar/Hoholz

Huberta Kern

Selbstständig, Werbekauffrau .i.R

jazubonn » jazubonn maas 1

wahlbezirk 36

Küdinghoven/
Ramersdorf/
Oberkassel

Frank Maas

Beamter

jazubonn » roehrig schmitz

Wahlbezirk 37

Vilich/
Geislar/
Vilich-Müldorf

Gesine Röhrig-Schmitz

Disponentin

jazubonn » Lammert

Wahlbezirk 41

Lengsdorf /
Brüser Berg

Wolfgang Lammert

Pädagoge

jazubonn » Harald Pfankuchen

Wahlbezirk 42

Duisdorf/ Finkenhof/ Lengsdorf

Harald Pfankuchen

Angestellter

jazubonn » jazubonn kleinfeld 1

wahlbezirk 43

Duisdorf / Medinghoven

Michael Kleinfeld

Freiberufler

Aktuelle VIDEOS

Ein paar Infos zu Aktuellen Plakaten folgen noch

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Unsere Termine

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Keine Ereignisse

(Traurige) Fakten über Bonn

Ja zu Bonn !

Diese Zahlen sollte jede Bonnerin und jeder Bonner kennen

Negatives Ergebnis im Haushalt:

ca. 150.000.000 €

Das schlechteste in der Geschichte der Stadt Bonn

Quelle: Haushaltsplan Stadt Bonn 2019/20

Sanierung Beethovenhalle

ca. 166.000.000 €

Ursprünglich waren 61.000.000 € geplant

Quelle: WDR Lokalzeit

Unnötige zusätzliche Kosten für Bauprojekte Urban Soul und Rheinpalais

ca. 20.000.000 €

aufgrund Unprofessionalität bei Vertragsgestaltung und fehlender Kontrolle

Schulden Stadt Bonn

1.927.000.000 €

Das sind 6.284 € pro Bürger Quelle: Stadt Bonn

Sanierungen verschlafen Nur intakte 3 Hallenbäder

für 330.000 Bürger

Folge: Fast jedes 2te Kind kann nicht sicher oder gar nicht schwimmen

Quelle: DLRG

Trotz Bonn-Berlin-Gesetz nur

noch 6.300 Arbeitsplätze

in Bonner Ministerien. Wo bleibt der Einsatz von Sridharan & Co um diesen Trend zu stoppen?

Quelle:

Bonner Schulen & Kitas: Mehr als

500.000.000 €

Sanierungsbedarf

Aber: Im Haushalt sind nur

10.000.000€ sind für Reparaturen vorgesehen

Quelle:

Mehr als

100.000 m2

freistehende Büroflächern

Trotzdem werden weitere Büroflächen gebaut

Quelle: Stadt Bonn, Amt für Wirtschafts- föderung

Kriminalität auf hohem Niveau:

35.264

Straftaten in Bonn

Raub- und Sexualdelikte um mehr als 10% gestiegen

Quelle: Kriminalstatistik Polizei NRW

Vandalismus: Mehr als

1.000.000 €

Schaden pro Jahr

Graffiti-Schmierereien, mutwillige Zerstörungen nehmen seit Jahren zu!

Quelle: SWB / Stadt Bonn

Bonn gibt jedes Jahr

60.000.000 €

für Kultur aus

Das sind fast 200 € pro Bürger

Quelle: Stadt Bonn

Sportstätten

49% (= jede 2te) der Bonner Sportstätten befinden sich in einem nicht zufriedenstellenden Zustand!

Sanierungsbedarf:

ca. 200.000.000 €

Quelle: Internationale Vereinigung Sportstätten und Freizeiteinrichtungen

jazubonn » Skyline blau neu